Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Parken für Betriebe

Andrea Faast, Abteilungsleiterin der Wirtschaftskammer Wien für Stadtplanung und Verkehrspolitik

Nicht nur für Anrainerinnen und Anrainer ist das Parkpickerl ab 5. September in Währing Fakt, sondern auch für die 3500 Unternehmerinnen und Unternehmer im Bezirk. Auch sie können eine Parkkarte beantragen. Wir sagen wie.

Die Geschäftsstraßen in Währing

Facts & Figures

Am 5. September ist es da! Das Parkpickerl für den 18. Bezirk. Damit man auch weiterhin seine Erledigungen im Bezirk mit dem Auto machen kann, gibt es in den Geschäftsstraßen des Bezirks eine Sonderregelung. Die erlaubt es einem während des Einkaufs mit einem Parkschein wie gewohnt in der Nähe des Geschäfts zu parken.

Das digitale Parkpickerl

Facts & Figures

Wir sind schon längst im digitalen Zeitalter angekommen. Handyparken ist keine Neuheit mehr und auch das Parkpickerl kann Ihnen mittlerweile elektronisch zur Verfügung gestellt werden. Die Vorteile: das Pickerl sollte die Lebensdauer ihres Fahrzeuges überstehen, muss nicht mehr abgekratzt werden und Verlängerungsanträge können effizienter und wirtschaftlicher abgewickelt werden.

Parkpickerl in Währing: Längere Öffnungszeiten für die „heiße“ Phase

Foto_Update_Nedbal

Schon vor ein paar Wochen haben wir mit Mag. Gregor Nedbal, dem Leiter des Magistratischen Bezirksamts, gesprochen. Dabei ging es um den „großen“ Ansturm, was zu tun ist, wenn man ein Parkpickerl beantragen möchte und vor allem, wie man das am schnellsten und einfachsten löst. Jetzt, fast eineinhalb Monate später, zieht er ein Zwischenresümee für uns und gibt erweiterte Öffnungszeiten bekannt.

Mein Bezirk: Parkraumbewirtschaftung für die ganze Stadt

Mein Bezirk - Grafik von den Umrissen von Währing

Ein lebenswerter Bezirk ist Währing für Anrainerinnen und Anrainer. Im Gespräch erklärt die Bewohnerin Kathi M. was ihr am 18. so gefällt und warum Parkplätze immer ein wichtiges Thema sind.

Facts & Figures: Was sind eigentlich Überlappungszonen?

Facts & Figures

Da kommt man abends nach Hause und sucht einen Parkplatz. Entdeckt einen, schnell eingeparkt, aber „Hoppla, das ist ja gar nicht mehr der 18. Bezirk!“. Kein Problem! Denn dafür gibt es Überlappungszonen.

Wann atmen Sie auf?

Ab 5. September gilt das Parkpickerl in Währing und bringt den Verkehr und die Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirks zum Aufatmen. Wir haben uns im 18. Bezirk umgehört und Menschen die Frage gestellt: 

„Wann atmen Sie auf?“

Open House für das Parkpickerl

Gruppenfoto: Zuständiger Magistratischer Leiter Mag. Gregor Nedbal (Mitte) mit Gruppenleiter Markus Grubanovits (rechts) und Team

Am 15. Juni fand die zweite Infoveranstaltung zum Parkpickerl in Währing statt. Im Pfarrsaal St. Gertrud in der Gentzgasse standen die Mitarbeiter des Magistratischen Bezirksamts Währing und der unterschiedlichen Magistratsabteilungen für alle Fragen rund ums neue Parkpickerl zur Verfügung.

Ab heute, 27. Juni – persönliche Beantragung möglich!

Ab heute, den 27. Juni geht es los! Sie können persönlich Ihr Parkpickerl für den 18. Bezirk beantragen, welches ab 5. September 2016 in Währing flächendeckend gilt. Sie kommen aber nicht nur persönlich an das „Pickerl“, sondern können Anträge online, per E-Mail und auch schriftlich stellen.

Was Sie außerdem erwartet, verrät der zuständige stellvertretende Leiter des Bezirksamt 18, Mag. Gregor Nedbal.

Mehr Lebensqualität für Währing

copyright: Stadt Wien, MA46 - Schmolke

Bezirksvorsteherin Silvia Nossek über heilige Parkplätze, die Verbesserung von Lebensqualität und wie ein Bezirk einen Beitrag zum weltweiten Klimaschutz leisten kann.